Zwischen Ursprungsmythos und Dekonstruktion: Zur kritischen Theorie der Natur

by Heribert Schiedel

Linksradikale Theorie und Praxis hatte hierzulande lange mit ihrem Geburtsmakel, dem (deutschen) Idealismus, zu kämpfen. Auch Marx war vor dem „epistemologischen Einschnitt“ (Althusser) mit der bürgerlichen Ideologie und dem Humanismus noch nicht fertig.

Insbesondere das frühe Konzept der Entfremdung (von einem angeblichen Naturzustand) sollte sich in der Folge als Einfallstor für allerlei theoretische wie praktische Schweinereien herausstellen. Dank der zunächst unkritischen Übernahme dieser idealistischen Konzepte durch Adorno und Horkheimer westen diese dann auch in der Neuen Linken fort.

Aber die Kritische Theorie stellt gleichzeitig auch die Mittel bereit, mit dieser unseligen Erbschaft endlich fertig zu werden. Gerade im Kampf gegen den Antisemitismus zeigt sich die Unabkömmlichkeit eines kritischen Begriffes der Natur (als soziales Verhältnis).

Empfohlene Literatur:

Horkheimer, Max; Theodor W. Adorno: Begriff der Aufklärung, in: Dies.: Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Frankfurt a. M. 1991, S. 9-49

Dies.: Elemente des Antisemitismus (5. These), in: Ebd., S. 188-196