Wie Gesellschaftskritik betreiben? Gibt es richtiges Denken im falschen Leben?

Wo es um das Verhältnis von Kritik und Praxis geht, kristallisieren sich schnell zwei Positionen heraus: die eine stellt die Praxis in den Vordergrund, und beurteilt von hier aus den Wert von Kritik, die andere behauptet frank und frei, dass die Kritik selbst eine Praxis sei, und beschimpft jene Praxisfetischisten, wie ich sie mal nennen möchte, als Pragmatiker, Opportunisten oder gar als Verräter. Beide Auffassungen sind verkehrt. Denn sie missachten, dass Denken und Handeln, so sehr sie aufeinander angewiesen sind, so sehr sie ineinander übergehen, nur dann in ihrer ‚Durchdrungenheit’ begriffen werden können, wenn man zuvor akzeptiert hat, dass Denken (Theorie, Kritik) und Handeln (Praxis, Engagement) sich gegeneinander ausschließen, was heißt, um mit Hegel (und Marx) zu sprechen: Denken ist das, was Handeln nicht ist, und Handeln, was nicht Denken ist. Das eine ist, um es ganz banal zu sagen, ohne das andere nicht zu haben.

Was also macht der Praktiker, wenn er nach richtiger oder falscher Praxis fragt? Richtig, er denkt. Er ist also gar kein Praktiker mehr, sondern Logiker oder vielleicht sogar Philosoph. Die Frage nach richtig oder falsch, sinnvoll oder unsinnig, schlecht oder gut ist also nur vom Denken her zu beantworten. Und die Kritik dieses Denkens ist die Grundlage aller Kritik. Hat solcherart Kritik Folgen für die Praxis, also für etwas, was sie, allen Beteuerungen der meisten Kritiker zuwider, aber garantiert nicht ist? Hoffnung machen kann man sich schon, denn Denken und Handeln gehen ja ineinander über. Aber wie? Schenken kann man sich das Denken jedenfalls dann, wenn man sich um eine Beantwortung dieser Frage noch nicht einmal bemüht, oder, was dasselbe ist, sie für eindeutig beantwortbar erklärt.

by Manfred Dahlmann

Manfred Dahlmann ist Mitbetreiber des ca ira -Verlags in Freiburg und gehört zur Initiative Sozialistisches Forum. Er hat die Schriften Johannes Agnolis sowie zwei Festschriften zu seinem 70. und 75. Geburtstag mit herausgegeben