Wo bitte liegt Utopia? Zu negativer und konkreter Utopie

Die utopische Idee, dass es woanders besser sein könnte, ist so alt wie die Menschheit. In der Neuzeit haben sich Utopien allerdings gewandelt und zielen nun nicht mehr auf den Nicht-Ort sondern auf die Zeit des Noch-Nicht, die bessere Zukunft. Als Zukunftsentwürfe, die stets auf Probleme der Gegenwart reagieren, sind Utopien immer auch politisch.

Im Workshop wird durch gemeinsame Lektüre utopischer Texte, ein bisschen Film und Radio ist mit dabei, aber auch durch die Diskussion über Begriffe wie negative und konkrete Utopie, Bedeutung und Gefahr des Utopischen impolitischen Denken behandelt. Was bedeutet es, wenn das 21. Jahrhundert sich in seinen Anfängen als Jahrhundert ohne Utopien darstellt?

by Alexander Neupert

Alexander Neupert, MA (Jahrgang 1981), studierte Politikwissenschaft,Philosophie und Geschichte in Osnabrück. Zur Zeit ist er als Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück tätig und arbeitet an seiner Doktorarbeit zum Begriffsfeld des Staatsfetischismus. Zur Zeit assoziiert in der initiative zur förderung gesellschaftskritischer inhalte (ifgi.blogsport.de) und aktiv in der nolager-gruppe osnabrück (lagerhesepe.blogsport.eu)