25 Jahre grünalternative Jugendorganisierung. Eine Bilanz.

1990 gab es die ersten Versuche der Organisierung junger Menschen innerhalb der Grünen Bewegung. 1992 wurde die erste Grünalternative Jugend in Wien gegründet. Seitdem gab es verschiedene Versuche, junge Menschen in einem grünalternativen Kontext sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene zu organisieren. Der jüngste Versuch, die Jungen Grünen, feiern als Bundesorganisation heuer ihr 5-jähriges Bestehen. Wir blicken jedoch auf eine längere Geschichte zurück, die weder gut erfasst, noch in der Organisation sehr bekannt ist. Wer erinnert sich noch an die Fragen, die vor 10 oder, 15 Jahren intern diskutiert wurden? Welche Fragen waren in den verschiedenen Perioden aktuell? Was ist aus den Personen geworden, die in junggrünen Organisationen aktiv waren? Diese Fragen und andere wollen wir mit VertreterInnen unterschiedlicher Perioden diskutieren.

Albert Steinhauser war Mitbegründer der Grünalternativen Jugend 1992 und Sprecher von 1995 bis 1996. Heute ist er Nationalratsabgeordneter und Justizsprecher der Grünen.

Martina Wurzer wurde in Hall in Tirol geboren und ist dort aufgewachsen. Abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaft und Gender Studies. 1999 über Demos anlässlich des Todes von Marcus Omofuma zur Grünalternativen Jugend Wien gestoßen und bis 2005 aktiv. Seit 2010 Grüne Gemeinderätin in Wien

Janine Wulz ist Politikwissenschafterin und arbeitet hauptsächlich zu bildungspolitischen und erinnerungspolitischen Fragestellungen. Sie war mehrere Jahre in der Grünalternativen Jugend und bei den Grünalternativen Student_innen aktiv und Vorsitzende der Österreichischen Hochschüler_innenschaft.

Diana Witzani ist Bundessprecherin der Jungen Grünen.

Moderation: Tobias Schweiger