“Longest Hatred” – Die Entwicklung des Antisemitismus und seine Funktionen in der Geschichte.

Antisemitismus wurde von Robert Wistrich als „longest hatred“ bezeichnet. Der Workshop führt durch die Geschichte des Antisemitismus, beleuchtet dabei die Entwicklung des Judenhasses, um dann einen Schwerpunkt auf gegenwärtige Formen des Antisemitismus zu legen. So, wie die Gegenwart aus der Geschichte erklärbar wird, wirft auch die Gegenwart ihr Licht auf die Vergangenheit. Im Mittelpunkt steht eine Auseinandersetzung mit den Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Geschichte des Antisemitismus – die Unterschiede sind ebenso bedeutend wie die historischen Gemeinsamkeiten. Es wird gezeigt, dass Antisemitismus nichts Ewiges ist, sondern auf einer bestimmten gesellschaftlichen und historischen Praxis beruht – die natürlich prinzipiell offen für Veränderung ist. In den Blick genommen werden zudem Überschneidungen mit anderen Ideologien (Sexismus und Nationalismus), da auch das zum Verständnis der gesellschaftlichen Funktionen und individuellen Motivationen des Antisemitismus beiträgt.

Der Workshop vereint Vortragsteile mit Diskussions- und Frageteilen. Weiters wird auf Grundlage von Text- und Bildmaterial eine interaktive Annäherung an das Thema angestrebt.

Karin Stögner studierte Soziologie und Geschichte sowie französische und englische Literatur in Wien und Paris. Sie promovierte mit einer Dissertation zu den Zusammenhängen von Antisemitismus und Sexismus. Sie lehrt Gesellschaftstheorie an der Universität Wien und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konfliktforschung in Wien. 2009-2011 war sie Marie Curie Stipendiatin an der Central European University, Budapest; 2013-2014 FWF-Schrödinger Stipendiatin an der Lancaster University, UK, und an der Georgetown University, Washington DC.

Ihre Arbeitsschwerpunkt liegen in Kritischer Theorie und Gender Studies. Zahlreiche Projekte und Publikationen in den Themenbereichen Nationalsozialismus, Antisemitismus, Sexismus, Vorurteilsforschung. Aktuelle Publikation: Antisemitismus und Sexismus. Historisch-gesellschaftliche Konstellationen. Baden-Baden: Nomos 2014.