Workshop 1.1: Der Erfolg der Rechten. Warum Menschen rechte Parteien wählen.

Alle Wahlen wieder: Jeder Wahlerfolg der FPÖ zieht eine Welle der Empörung hinter sich her. Während die einen über die vermeintliche Dummheit von FPÖ-Wähler*innen schimpfen, scheinen sich andere einig zu sein, dass mehr Bildung die einzig wahre Strategie gegen den Aufstieg der Rechten sei. Keiner der beiden Ansätze liefert eine zutreffende Erklärung rechter Wahlerfolge, die über das Niedermachen von Menschen mit niedrigen Bildungsabschlüssen hinausgeht.

Um die Rechten aufzuhalten, müssen wir die Gründe ihres Erfolges verstehen und uns damit auseinandersetzen, was immer mehr Menschen in Europa dazu bringt, ihr Vertrauen in rechte Parteien zu stecken. Dabei stellt sich vor allem die Frage welche psychologischen Faktoren Menschen, die eindeutig unter der unsozialen Politik der FPÖ leiden, dazu bringen, über rationale Argumente hinwegzusehen und trotzdem rechte Parteien zu wählen.

Bernhard Weidinger ist Politikwissenschafter und lehrt an der Universität Wien. Er hat seine Dissertation über akademische Burschenschaften in Österreich nach 1945 geschrieben und ist Mitbegründer der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit.