Workshop 2.1: Autoritärer Umbau in Europa. Das Durchsetzen einer zerstörerischen Ideologie.

Abbau des Sozialstaats, zunehmende Demokratiedefizite und autoritäre Entwicklungen – die knallharte Umsetzung neoliberaler Kürzungspolitik hat in Europa Spuren hinterlassen. Trotz miserabler Zustände in Teilen Europas ist die Ansicht, das jetzige System sei das einzig mögliche immer noch weit verbreitet. Die Frage nach einer Alternative wird von den Regierungen europäischer Staaten kaum gestellt.

Neben der Auseinandersetzung mit den Vorbedingungen und der Durchsetzungen dieses autoritären Umbaus wollen wir uns auch die Frage stellen, welcher Logik die Ideologie des Neoliberalismus folgt. Welches Bild von Gesellschaft geht mit ihr einher, und warum ist sie so erfolgreich?

Lukas Oberndorfer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung EU & Internationales der Arbeiter*innenkammer Wien. Er arbeitet kritisch zu Austeritätspolitik, europäischen Integration und dem Europarecht.