Workshop 3.2: Das private ist politisch! Organisationsformen der zweiten Frauenbewegung.

In Zeiten des enormen Drucks von rechts ist es immer wichtiger, sich als Linke zu organisieren und gemeinsam für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Gerade der Kampf um Gleichberechtigung spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir leben immer noch in einer stark männerdominierten Gesellschaft, in der die Ziele von gleichem Lohn und gleichen Chancen noch keinesfalls erreicht sind. Um erfolgreich etwas verändern zu können ist es nicht nur wichtig die Verhältnisse zu hinterfragen, sondern auch sich aktiv damit zu beschäftigen, wie gute Organisierung aussehen kann.

In diesem Workshop wollen wir uns mit der Geschichte der zweiten Frauenbewegung und ihrem Umgang mit der Organisationsfrage beschäftigen. Welche Strategien wurden verfolgt und mit welchem Erfolg? Welche Auswirkungen hat die Form der Organisierung auf die Bewegung? Vor welchen Problemen standen sie? Wie wirkten sich Repressionen von außen aus?

Achtung: Dieser Workshop dauert 2 Stunden länger als die anderen. Die Fortsetzung  findet am Nachmittag (15:30-17:30)  statt.

Sarah Pansy studiert Politikwissenschaft und Philosophie an den Universitäten Bremen und Oldenburg.